KSHG KSHG

News


Statement

Aufgrund aktueller Vorfälle ist es uns wichtig, zu betonen, dass wir uns strikt gegen jegliche Form von Homo-, Bi-, Trans- und Interphobie stellen. Es erschüttert uns, dass nun auch von staatlicher Seite Menschen von Volksverhetzung freigesprochen werden, die sich verachtend und menschenunwürdig äußern und verhalten. Die Äußerungen und der Umgang mit ihnen sind untragbar. Wir setzen uns stattdessen für eine entgegengesetzte Haltung in Richtung einer diskriminierungsfreien Kirche und Gesellschaft ein.

Der Geschäftsführende Ausschuss der KSHG

> Weiterlesen …

Neu: Der KSHG-Willkommenstisch

Ihr seid neu in der KSHG und interessiert euch für unsere Angebote, habt Fragen oder wollt einfach unkompliziert liebe Menschen aus der KSHG kennenlernen? Dann ist unser Willkommenstisch genau das Richtige für euch! Ab sofort wird es sonntags nach dem 19-Uhr-Gottesdienst in der Petrikirche einen Tisch geben, an dem ihr mit mindestens einer ehrenamtlichen Person und dem liturgischen Team des Gottesdiensts ins Gespräch kommen könnt. Wir freuen uns auf euch!

> Weiterlesen …

FEIERtag – Musiker*innen und Bands gesucht

Für den FEIERtag am 16. Juni (Fronleichnam) suchen wir Musiker*innen und Bands, die Lust haben, auf unserer Bühne im Garten des Marianums zu spielen. Der FEIERtag ist eines der großen Outdoor-Events der KSHG: Gottesdienst im Grünen, Picknick, gute Laune und Kulturprogramm auf der Bühne.

Meldet euch mit Fragen und euren Konditionen für einen Auftritt bei Benni (pfordt@bistum-muenster.de).

> Weiterlesen …

Pressemitteilung mit KSHG-Stimmen zur Fahrt nach Oberammergau

Wir hatten eine fantastische Fahrt zu den Jugendtagen vor den Passionsspielen im Oberammergau. Checkt dazu gerne mal die Pressemitteilung des Bistums und die Stimmen einiger Mitfahrer*innen aus:
Bewegende Tage liegen hinter einer Gruppe Studierender aus Münster, die kurz vor Beginn der bekannten Oberammergauer Passionsspiele an den Jugendtagen teilgenommen haben. Der Besuch einer Generalprobe und Gespräche mit Spielleiter Christian Stückl und mehreren Darstellen-den standen für die 20 jungen Erwachsenen auf dem Programm. Das Theater hatte erstmals zu den Jugendtagen unmittelbar vor der eigentlichen Premiere eingeladen, rund 8000 Jugendliche aus ganz Deutschland nahmen die Gelegenheit wahr. Für Münster hatte die Katholische Studierenden- und Hochschulgemeinde (KSHG) zusammen mit der Akademie Franz Hitze Haus die viertägige Fahrt organisiert, die von Eva-Maria Kösters (KSHG) und Frank Meier-Hamidi (Franz-Hitze-Haus) organisiert wurde.
Mit dem Zug machte sich die Gruppe auf den Weg nach Oberammergau, wo pandemiebedingt die Passionsspiele mit zweijähriger Verspätung am 14. Mai gestartet sind. Mehr als 2400 einheimische Mitwirkende stehen auf der weltweit größten Freilichtbühne des Passionstheaters oder arbeiten hinter den Kulissen. Bemerkenswert findet Raphael Röwekamp: „Auf dem Hinweg im Zug habe ich in einer Zeitschrift zu den Passionsspielen als Überschrift ‚Wir sind Jesus‘ gelesen. Genau das merkt man: Ein ganzes Dorf setzt sich intensiv damit auseinander, wer ist und war dieser Jesus.“
Begleitet wurde die Gruppe von einem echten Experten: Der emeritierte Professor Dr. Reinhold Zwick, der bis 2020 am Institut für katholische Theologie und ihre Didaktik mit dem Schwerpunkt Biblische Theologie an der Katholisch-theologischen Fakultät der Universität Münster tätig war, verfolgt als einen Forschungsschwerpunkt den Dialog von Theologie und Film und ist ein langjähriger Kenner der Passionsspiele. Und so kennt er auch Otto Huber, in dessen Gästehaus die Studierenden untergebracht waren. Huber war bis 2010 erster Dramaturg und engster Mitarbeiter des Spielleiters.
Nach Ausflügen zum Kloster Ettal und Schloss Linderhof am ersten Tag war es am zweiten Tag endlich soweit: Um 14.30 Uhr startete die Generalprobe der Passionsspiele, fünfeinhalb Stunden dauert eine Aufführung, unterbrochen von einer gut zweistündigen Pause. Die Studierenden aus Münster waren fasziniert von der aufwendigen und eindrucksvollen Inszenierung der Passion. „Ei-ne wirklich überwältigende und emotional ergreifende Erfahrung, durch die mancher Charakter nahbarer wird“, zog Lara Meiners ein Fazit. „Die Passionsspiele regen auf jeden Fall dazu an, sich selbst mit dem eigenen Bild von Jesus, aber auch mit all den anderen – Judas, Maria, Petrus, … – neu auseinanderzusetzen.“ Und auch Lukas Hintz hatte in so manchem Moment Gänsehaut: „Wenn hunderte Schauspieler auf der Bühne schreien oder die Flamme als Symbol der Auferstehung weitergegeben wird… Die Passionsspiele überbringen die Botschaft des Evangeliums auf eine beeindruckende Art“, findet der Student.
Nach der Aufführung besuchte die Gruppe eine Diskussionsrunde mit Schauspielern und Spielleiter Stückl, im Anschluss ging es zur After-Show-Party ins benachbarte Zelt. Klara Möllers nimmt von der Fahrt vor allem eins mit: „Die Passion und Oberammergau sind nicht voneinander zu trennen.“ Die Passionsspiele, die nur alle zehn Jahre aufgeführt werden, schafften einen Dialog zwischen Jung und Alt, zwischen verschiedenen Religionen und Nationalitäten. „Die Geschichte Jesu steckt in der DNA des Dorfes und hält alle Oberammergauer – heute wie damals – zusammen.“
> Weiterlesen …

Jobangebot: Referent*in für Diversität und Gemeindeleben

In der Kath. Studierenden- und Hochschulgemeinde (KSHG) Münster ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle eines

Referenten (w/m/d) mit dem Schwerpunkt „Diversität und Gemeindeleben“

mit einem Umfang von 50 %, das sind zur Zeit 19,5 Wochenstunden, neu zu besetzen.

Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master, Magister, Diplom) oder das 1. Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen/Berufskollegs, bevorzugt mit Schwerpunkten wie Theologie, Diversität, Projektmanagement, Soziale Arbeit, Kommunikationswissenschaften, etc. Vorgesehen ist eine befristete Beschäftigung für 14 Monate. Alternativ ist eine befristete Einstellung bis zum Ablauf des 31.12.2025 aufgrund der beruflichen Lebensplanung des Bewerbenden (Promotion) möglich.

Als Katholische Studierenden- und Hochschulgemeinde (KSHG) sind wir sowohl ein Ort, an dem Kirche erlebt und mitgestaltet werden kann als auch fest im Netzwerk der Hochschullandschaft verankert. Wir möchten für und mit unserer Zielgruppe, den Studierenden, ein religiöses, soziales, politisches und kulturelles Angebot erstellen, welches Glauben und alltägliches Miteinander auf vielfältige Weise ermöglicht. Die KSHG versteht sich als Erfahrungs- und Ermöglichungsraum, hier können Studierende begleitet Verantwortung für Veranstaltungen übernehmen, eigene Projekte umsetzen und soziales Miteinander gestalten. Als Studierendengemeinde und damit Teil der Kirche wollen wir ein diskriminierungsfreier Ort sein; dies soll sich auch in unserem Gemeindeleben ausdrücken. Das ausgeschriebene Referat soll an den vielfältigen Lebenswelten der Studierenden orientierend, durch ansprechende und abwechslungsreiche Veranstaltungen eine Präsenz der KSHG unter Studierenden organisieren und fördern. Zugleich soll das Referat dazu beitragen, das Thema Diversität (Internationalität, Inklusion, Interkulturalität, LGBTIQ+, uvm.) in der Gemeinde zu stärken und die Angebote der KSHG einer möglichst heterogenen Zielgruppe, auch nach außen hin, zugänglich zu machen.

DER AUFGABENBEREICH UMFASST IM WESENTLICHEN:

  • “Diversität” als Thema und Haltung durch Veranstaltungen etc. in der KSHG präsent machen und Ansprechperson für diesen Themenbereich sein
  • Verantwortung für den Gesamtbereich Koordination der Kursplanung sowie Organisation und Management von kleineren und größeren Veranstaltungen zur Stärkung des Gemeindelebens
  • Begleitung und Befähigung von Studierenden im Bereich der Veranstaltungsplanung
  • Erschließen von Netzwerken auf kommunalen wie hochschulpolitischen Ebenen der Stadt Münster  und Mitarbeit in diesen
  • Mitarbeit in Gremien von Haupt- und Ehrenamtlichen und Mitgestaltung des Gemeindelebens

DAS SOLLTEN SIE MITBRINGEN:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Magister, Diplom, Master) oder abgeschlossenes 1. Staatsexamen für das Lehramt Sek I/II
  • große Freude an der Organisation und Koordination von Veranstaltungen
  • Bereitschaft Netzwerke aufzubauen
  • Interesse und Freude an der Begleitung von Studierenden im Veranstaltungsbereich
  • Interesse an aktuellen gesellschaftlichen Diskursen zu Diversität und  zum Übertrag ebendieser Fragestellungen auf das Gemeindeleben
  • innovative Ideen zur Gestaltung des Gemeindelebens
  • Bereitschaft zur Eigeninitiative und Kreativität bei der inhaltlichen Ausgestaltung der Stelle
  • Zeitliche Flexibilität (Abendtermine und wechselnde Arbeitszeiten im Hochschulrhythmus sind ein Charakteristikum der Stelle)
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit und Freude an der Zusammenarbeit mit Studierenden
  • Offenheit für kritische Auseinandersetzungen mit Glaube und Kirche
  • Identifikation mit den Grundsätzen der KSHG und der kath. Kirche insgesamt

DAS KÖNNEN SIE VON UNS ERWARTEN:

  • Zusammenarbeit in einem engagierten und motivierten Team von Haupt- und Ehrenamtlichen
  • eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit im Umfeld von Hochschule und Kirche
  • Freiheit, eigene Ideen zu entwickeln und umzusetzen
  • eine Vergütung nach der Entgeltgruppe 13 der Kirchlichen Arbeits- und Vergütungsordnung (vergleichbar TVöD)
  • flexible Arbeitszeiten
  • Nutzung eines JobTickets
  • eine zusätzliche betriebliche Altersvorsorge durch die kirchliche Zusatzversorgungskasse in Köln (KZVK) sowie die Möglichkeit zum Abschluss einer Brutto-Entgeltumwandlung bei der KVZK oder bei den Versicherern im Raum der Kirchen (PAX)
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • ein Gesundheitsmanagement
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Eingehende Bewerbungen werden vertraulich behandelt.

Das Bischöfliche Generalvikariat Münster hat in einem gemeinsamen Prozess unter Beteiligung aller Mitarbeitenden ein Leitbild entwickelt. Das Leitbild beschreibt, wie wir Inhalt, Strategie und Organisation als Dienstgemeinschaft gestalten wollen und wird erst wirksam durch die gelebte Praxis. Wir wünschen uns daher von allen Stelleninhabenden ein Handeln im Sinne des Leitbildes – für die Dienstgemeinschaft und für die Menschen, in deren Dienst wir stehen.

Wenn Sie diese Stelle interessiert, Sie die Besonderheit des kirchlichen Dienstes bejahen und sich mit den Zielen identifizieren, Sie eine verantwortungsvolle Aufgabe suchen und bereit sind, diese mit Engagement zu erfüllen, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung.

Diese senden Sie uns bitte ausschließlich online bis zum 30.05.2022 zu.

Hier geht’s zur Online-Bewerbung: Referenten (w/m/d) mit dem Schwerpunkt „Diversität und Gemeindeleben“ – Kirchentalente

> Weiterlesen …

Taizé, NdL, Musiker*innen-Suche: News aus dem Bereich Liturgie und Musik!

Wir haben ein paar Infos aus dem Bereich Liturgie&Musik für euch und freuen uns, wenn ihr bei unseren Angeboten dabei seid oder euch als Musiker*in bei uns meldet!

Taizé-Gebet: In der Petrikirche werden wieder regelmäßig Taizé-Gebete gefeiert! Dazu laden wir euch herzlich ein! Das sind die nächsten Termine: 18.05. / 01.06. / 15.06. / 29.06. / 13.07. / 27.07. Wir treffen uns immer um 19 Uhr in der Kirche. Singen, Innehalten, Ruhen, Beten, den Alltag hinter sich lassen.

Musiker*innen gesucht: Wir suchen Musiker*innen für die Begleitung der Gemeindelieder.

Nacht der Lichter: Probe am 18. Mai um 19 Uhr. Feier des Gottesdienstes am 20. Mai um 20 Uhr in der Jugendkirche Effata.

Gottesdienst am Himmelfahrt: Probe am 25. Mai um 19 Uhr im Bandraum der KSHG. Gottesdienst am 26. Mai um 11 im Innenhof der KSHG. Auch eine kurzfristige Teilnahme in einer Probe vor dem Gottesdienst in möglich.

Außerdem suchen wir weiterhin Bands/Musiker*innen für unseren FEIERtag (Fronleichnam, 16.6.)

Meldet euch bei Benni (pfordt@bistum-muenster.de), wenn ihr Fragen habt oder als Musiker*in aktiv werden möchtet!

> Weiterlesen …