KSHG KSHG
KSHG KSHG

Ghana – Hilfsfonds

Dieses Funktion steht mobil leider nicht zur Verfügung.

Partnerschaft in Aktion

Hilfsfonds für ghanaische Schüler*innen und Studierende in Notlagen  

ghana-schueler_foto_homepage_2Die KSHG und die Saints Peter & Paul Parish in Tamale (Nordghana) verstehen sich als Partner auf Augenhöhe. Gemeinsam betreiben sie in Tamale einen Hilfsfonds für Schüler*innen und Studierende in Notlagen, den die Saints Peter & Paul Parish verwaltet. Die Mittel hierfür stammen größtenteils aus Kollekten und Spenden, welche die KSHG zu diesem Zweck sammelt.

Ursachen von Notlagen können z.B. ein plötzlicher Arbeitsplatzverlust der Eltern oder Krankheiten in der Familie sein. Diese haben zur Folge, dass die Mittel für Studiengebühren, Schuluniformen, Unterrichtsmaterial, Gebühren für Prüfungen etc. nicht mehr aufgebracht werden können. Das Education Committee der Saints Peter & Paul Parish prüft in solchen Fällen Anträge auf Unterstützung und entscheidet über die Vergabe der Hilfen i.H.v. ca. 50 bis 250 Euro.

Einen besonderen Schwerpunkt bildet dabei die Förderung von Schülerinnen und Studentinnen. Denn obwohl in der ghanaischen Verfassung die Gleichheit der Geschlechter verankert ist, kommt es in der Praxis häufig zu Benachteiligungen von Frauen und Mädchen. So haben auch im heutigen Ghana Frauen oft schlechtere Bildungschancen als Männer. Während 78 % der Jungen und Männer lesen und schreiben können, liegt die Alphabetisierungsrate bei Frauen und Mädchen mit 65 % deutlich niedriger.

Der Hilfsfonds von KSHG und Saints Peter & Paul Parish leistet einen Beitrag zur Sicherung und Verbesserung der Bildungschancen von Schülern*innen und Studierenden, insbesondere von Mädchen und jungen Frauen.


Ghanaische Schüler*innen und Studierende berichten, auf welche Weise ihnen durch den Hilfsfonds von KSHG und Saints Peter & Paul Parish geholfen wurde

„Ich möcghana-schuelerinnenfoto_homepage_1hte Lehrerin werden. Der Hilfsfonds hat mich in den letzten zwei Jahren dabei unterstützt, meine Collegegebühren am Bagabaga College of Education zu bezahlen. Früher hat mein Bruder für mich gesorgt. Das geht heute nicht mehr, weil er sich nun um seine eigene Familie kümmern muss. Ich bin sehr glücklich, dass ich aufs College gehen kann. Ich danke unseren Partnern sehr für ihre Unterstützung.“ (Agnes Suoyam Lamisi)

„Ich bin Schüler der Salaga Senior High School im zweiten Jahr. Ich habe meinen Vater verloren, als ich sehr jung war. Meine Mutter hat dafür Sorge getragen, dass meine Geschwister und ich zur Schule gehen konnten. Als ich auf die weiterführende Schule gehen wollte, konnte sie die Schulgebühren allerdings nicht mehr aufbringen. Aber ich wurde seitdem mehrfach aus dem Hilfsfonds unterstützt, sodass ich weiter zur Schule gehen kann. Gott segne unsere Partner. Ihr habt mit eurer Spende mitgeholfen, mich auszubilden. Dadurch bekomme ich die Chance, in Zukunft anderen zu helfen.“ (Nuonyah Edina)

„Ich mache eine Ausbildung zur Krankenpflegerin am Jirapa Nursing Training College. Ich wurde durch den Hilfsfonds der Saints Peter & Paul Parish sehr unterstützt. Ohne diese Hilfe hätte ich nicht regelmäßig die Collegegebühren bezahlen können. Denn für meine Eltern ist es sehr schwer, das Geld dafür aufzubringen. Ich weiß nicht, ob ich es ohne die Hilfe bis ins dritte Ausbildungsjahr geschafft hätte. Durch Gottes Hilfe und unsere Partner in Deutschland bin ich aber schon so weit gekommen.“ (Severa Banono)

„Ich studiere im zweiten Jahr Ingenieurwesen an der Kwame Nkrumah Universität. Ich habe meinen Vater verloren, kurz nachdem ich die Zulassung zur Universität erhalten hatte. Meine Mutter ist arbeitslos. Ich wusste nicht, was ich tun sollte, da ich niemanden hatte, der meine Studiengebühren bezahlen konnte. Gott sei Dank, konnte mich der Hilfsfonds der Saints Peter & Paul Parish mehrfach dabei unterstützen. Ich hoffe, dank dieser Hilfe mein Studium erfolgreich abschließen zu können. Ich bin dem Fonds und unseren Partnern in Deutschland sehr dankbar. Gott segne euch alle.“ (Zakaria Abdul Rashid)