KSHG KSHG
KSHG KSHG

Petrikirche vorerst geschlossen

4. Dezember 2019

[Seit dem 17.02. ist die Petrikirche wieder offen –  hier geht es zur Meldung!]

Liebe Studierende, liebe Freundinnen und Freunde der Studierendengemeinde, liebe Kooperationspartnerinnen und -partner,

seit vergangenem Montag kann die Petrikirche nicht mehr betreten werden. Grund sind Schäden in der Gewölbedecke der Kirche, die vergangene Woche festgestellt wurden und nun genauer untersucht werden müssen. Die Petrikirche ist für uns als Studierendengemeinde und für viele Münsteranerinnen und Münsteraner nicht nur ein bedeutender Ort im Innenstadtraum sondern auch ein Ort, sich zu begegnen und Glauben zu feiern.

Die Entscheidung darüber, ob die Kirche auch weiterhin gesperrt sein wird, liegt beim Land Nordrhein-Westfalen als Eigentümer des Kirchengebäudes. Ausschlaggebend für die Entscheidung wird ein statisches Gutachten sein, für welches am kommenden Mittwoch (11.12.) die Kirche untersucht wird. Falls eine Gefährdung bestehen sollte, gehen wir davon aus, dass das Land zeitnah die Schäden behebt. Wir hoffen, bis Freitag, den 13.12., eine Rückmeldung hierzu zu erhalten und werden euch und Sie umgehend über Homepage und Soziale Medien darüber informieren.

Von vielen Innenstadtkirchen haben wir bereits das Angebot erhalten, dorthin auszuweichen. So können wir die Gottesdienste am 2. Advent (08.12.) um 11:30 Uhr und um 18:30 Uhr in der Überwasserkirche feiern. Das Taizégebet am Mittwochabend findet um 18:30 Uhr in der Johanneskapelle (ESG) statt. Bei Facebook und Instagram werden wir zudem auf die Raumänderungen der Konzerte hinweisen, die leider auch von der Schließung betroffen sind.

Seit fast sechs Jahren versuchen wir als Studierendengemeinde im Kontakt mit den Verantwortlichen im Land eine Sanierung des Gebäudes zu erwirken. Die Information, die wir nun vom Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB NRW) des Landes erhalten haben, ist, dass die Außen- und Innensanierung spätestens 2021 begonnen werden soll. So ärgerlich für uns und all die, denen wir Zusagen für die Nutzung der Kirche in der kommenden Zeit gemacht haben, eine solch kurzfristige Schließung ist, so sehr hoffen wir, dass längst fällige Arbeiten an dem Gebäude dadurch in die Hand genommen werden.

Aktualisierung vom 05.12.2019:

Aufgrund der Schließung der Petrikirche musste für folgende Konzerte ein neuer Veranstaltungsort gefunden werden. Hier findet ihr eine erste Übersicht mit den aktualisierten Veranstaltungsdaten:

Die weiteren Termine werden wir in Kürze ergänzen, sobald Orte und Uhrzeiten feststehen. Wir danken vielmals den Münsteraner Innenstadtkirchen für ihre spontane Unterstützung!

Aktualisierung vom 12.12.2019:

Bei der Baubegehung der Petrikirche am 11.12.2019 wurde vom beauftragten Gutachter festgestellt, dass „die Petrikirche weiterhin aus Sicherheitsgründen voraussichtlich bis Mitte Februar 2020 für den Publikumsverkehr gesperrt [bleiben muss]. Erste Maßnahmen zur Untersuchung der statischen Stabilität und Ursachenforschung des herabfallenden Putz- und Fugenmaterials aus den Gewölbekappen und Gewölberippen beginnen Mitte Januar 2020. Zeitgleich mit der Untersuchung werden die Schäden am Gewölbe sofort renoviert und grundsaniert. Nach Abschluss und Auswertung dieser Untersuchungsmaßnahmen wird das Gutachten des Statikers die weitere Vorgehensweise bzw. Folgemaßnahmen ausweisen“, so das Protokoll der Begehung.

Wir hoffen sehr, dass bei der Untersuchung keine weiteren Schäden festgestellt werden, die eine fortdauernde Schließung der Petrikirche zur Folge hätten. Solange die Petrikirche geschlossen ist, finden die regulären Sonntagsgottesdienste um 11 Uhr und um 19 Uhr in der Ludgerikirche statt. Lediglich in der Weihnachtszeit müssen wir z.T. in andere Kirchen ausweichen. Das Taizégebet am Mittwochabend wird in die Kapelle des Marianums verlegt. Bei Unsicherheiten, wo wir wann sind, nutzt bitte den Terminkalender.